Vortragsabend: Fußschmerzen - Wenn das Gehen zur Qual wird

Oft schenken wir unseren Füßen erst dann Beachtung, wenn wortwörtlich „der Schuh drückt“. Dabei können die Gründe für Fußschmerzen vielfältig sein. Egal ob falsches Schuhwerk, Durchblutungsstörungen oder eine angeborene Fehlstellung: Erkrankungen der Füße schränken die Mobilität und somit auch die Lebensqualität ein. 

Besonders häufig sind Erkrankungen, die auf Fehlstellungen und Veränderungen im Bereich der Zehen zurückzuführen sind. Ein Beispiel hierfür ist die Fehlstellung der Großzehe, der sogenannte Hallux valgus. Aber auch Gelenkverschleiß oder Verletzungen Sehnen und Bändern können die Mobilität deutlich einschränken. Schonhaltungen, die Betroffene aufgrund der Fußschmerzen einnehmen, können außerdem zu Beschwerden an weiteren Gelenken, zum Beispiel an den Knien, der Hüfte oder dem Rücken, führen.

Die Orthopäden im Maria-Hilf-Krankenhaus haben jahrelange Erfahrung in der Wiederherstellung der natürlichen Fußform. Im Rahmen des Informationsabends erläutern die Ärzte den Aufbau und die Funktionsweise des Fußes. Darüber hinaus gehen sie auf viele operative und nicht-operative Korrekturverfahren ein, mit denen sie ihren Patienten helfen, wieder mit beiden Füßen fest im Alltag zu stehen. Auch erfahren Besucher wie Knorpelverletzungen am oberen Sprunggelenk schonend behandelt werden können.

Die Teilnahme am Informationsabend ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
 

Bitte vormerken!

10. Dezember 2019
„20 Jahre schmerzfrei“ – Die moderne minimalinvasive Hüftprothese

14. Januar 2020
Alternativen zur Endoprothese: Gelenkerhaltende Therapien 2020 –
Knorpeltransplantation, Achskorrektur und Co.

Die Vortragsabende finden jeweils um 17:30 Uhr in der Cafeteria des Maria-Hilf-Krankenhauses statt. Nähere Informationen hierzu folgen.